29.10.2007

Nach Merkel + Koch war Wulf längst fällig

Von Hugo Müller-Vogg

Mein erstes Interview-Buch habe ich mit Roland Koch veröffentlicht, mein zweites mit Angela Merkel. So besehen war Christian Wulff längst „fällig“. Denn unter den vier stellvertretenden Bundesvorsitzenden der CDU, ihren 15 Landesfürsten und den zwölf Ministerpräsidenten zählt er zu den einflussreichsten.

Mit dem niedersächsischen Ministerpräsidenten habe ich für diesen Gesprächsband mehrere lange Gespräche geführt, zusammen gut zwanzig Stunden. Wir waren an mehr als einem Punkt nicht einer Meinung. Manche Frage und mancher Einwand haben ihm zweifellos nicht gefallen; manche Antwort hat mich nicht befriedigt. Der Gesprächsatmosphäre hat dies jedoch nicht geschadet. Und ich gebe gerne zu: Ich habe dabei gelernt, manches mit anderen Augen zu sehen.

Bei diesen Interviews habe ich eine neue Erfahrung gemacht. Christian Wulff ließ sich manchmal auffallend viel Zeit mit der Antwort, dachte lange nach, wie er Fragen beantworten sollte. Ein ungewöhnlicher Zug, aber kein unsympathischer, weil der niedersächsische Ministerpräsident nicht wie ein Antwort-Automat agiert.

Charakteristisch für Wulffs Gelassenheit erscheint mir folgende Begebenheit. Eines unserer Gespräche führten wir auf dem Landsitz „Kapellenhöhe“, ein Ausflugslokal am Steinhuder Meer, genossen dabei den weiten Blick auf die herrliche Landschaft. Und mitten im Redefluss brach Christian Wulff plötzlich ab, deutete auf den Himmel und rief begeistert: „Sehen Sie da: ein Roter Milan!“.


Christian Wulff hat einen Hang zur Perfektion. Das war auch bei der Arbeit an diesem Buch zu spüren. Umso mehr hat mich überrascht, wie freimütig er darüber sprach, dass ihm die Leichtigkeit abgehe, mit der andere Politiker bisweilen das Leben genießen. Aber das musste er ja zugeben. Schließlich war der Buchtitel verpflichtend: „Besser die Wahrheit“.


Aus "Gemeinsam unser Land bewegen" (Magazin der CDU Niedersachsen)
Hier finden Sie das Magazin als PDF zum Download



Das Interview-Buch mit den niedersächsischen Ministerpräsidenten. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg. 224 Seiten, gebunden, mit großem Bildteil. Preis: € 17.95
ISBN: 978-3-455-50046-2


» Artikel kommentieren

Kommentare



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

15.10.2020 | Bad Homburger Woche

Ein virtuelles „Saumagen-Essen“

» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr