Presse

31.10.2019 | „Bad Homburger Woche“

Saumagen auf dem Teller

Schwarze Limousinen vor der „Orangerie“ im Kurpark und Personenschützer: Ein sicheres Zeichen, dass Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Publizistik zusammenkommt. Das war jetzt der Fall, als der in der Kurstadt lebende Publizist Hugo Müller-Vogg zusammen mit seiner Frau Ulrike zum 29. Mal zu einem außergewöhnlichen Ereignis einlud – zum 29. Saumagen-Essen zu Ehren Helmut Kohs.

Ministerpräsident Volker Bouffier gehört zu den Stammgästen bei diesem Ereignis, ebenso sein Vorgänger Roland Koch und der Präsident des Hessischen Landtags, Boris Rhein. Die Bundespolitik war vertreten durch Bundesminister Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramts, Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner und den ehemaligen Gold-Turner und heutigen Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger, der viele Jahre am Kurpark gewohnt hatte. In neuer Funktion war die ehemalige FDP-Generalsekretärin Nicola Beer dabei; ist jetzt Vizepräsident des Europäischen Parlaments. Noch ein anderer Präsident war eigens aus München angereist: Focus-Gründer Helmut Markwort, Alterspräsident des Bayerischen Landtags.

Der Anlass für dieses Essen ist ein politischer: Mit dieser Veranstaltung erinnern Müller-Vogg und seine illustren Gäste an die historische Leistung Helmut Kohls, des Kanzlers der Einheit. Der 2017 verstorbene Altkanzler war auch einige Mal in Bad Homburg zu Gast. Das Hauptgericht, der Saumagen, kam wie seit 28 Jahren von der Metzgerei Hambel im rheinland-pfälzischen Wachenheim, die schon zu Kohls Regierungszeit den „Saumagen“ für ausländische Regierungschefs geliefert hatte. Kredenzt wurde passend zum Hauptgericht der Riesling „Kallstadter Saukopf“

Die Wirtschaft war unter anderem vertreten durch den Vorstandssprecher der DZ-Bank, Cornelius Riese, den Bankier und Frankfurter Ehrenbürger Friedrich von Metzler, „Mr. Commerzbank“ Klaus-Peter Müller und Lotto-Chef Heinz-Georg Sundermann. Zusammen mit dem Publizisten Markwort war auch Patricia Riekel gekommen, die langjährige Bunte-Chefredakteurin. Auch Albrecht Schirmacher, in Bad Homburg lebender Herausgeber des Wirtschaftsinformationsdienstes „Platow“, war wieder dabei.

Vor allem die auswärtigen Gäste genossen bei Speis‘ und Trank den Blick aus der „Orangerie“ in den herbstlichen Kurpark. Wie immer wurde nicht nur gegessen und getrunken, sondern auch kräftig politisiert. Volker Bouffier, der vor dem Essen noch in der St. Marien-Kirche gepredigt hatte, fand lobende Worte dafür, dass geschichtsbewusste Bürger fast 30 Jahre nach dem Mauerfall des „Kanzlers der Einheit“ gedachten.

Wie immer diente das Essen auch einem guten Zweck. Die mehr als 70 Gäste spendeten mehr als 18.000 Euro für die „Tuberöse Sklerose e.V.“ Der Verein fördert u. a die Forschung über diese seltene Systemerkrankung mit tumorartigen Gebilden in fast allen Organen.

(Quelle: „Bad Homburger Woche“ vom 31. Oktober 2019)



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

15.11.2019 | Luzerner Zeitung

Das eiserne Schweigen der Angela Merkel

» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr