Presse

14.08.2017 | welt.de

War die SED eine rechte Partei?

„Linke-Politikerin Halina Wawzyniak hat auf Twitter für mächtig Aufsehen gesorgt. „Im Kern war die SED eine rechte Partei“, schrieb sie am Abend. „Autoritär, nationenbezogen, ausgrenzend von allem, was nicht ‚normal‘ war.“

Anstoß ihrer Aussage war ein Streit über den Tweet des Bundesvorsitzenden der Jungen Union, Paul Ziemiak. Er schrieb: „Jedes Jahr erinnert die Junge Union an den Tag des Mauerbaus! Mahnung an alle in der SPD, die behaupten es gäbe keine ‚linke Gewalt‘.“ Die Ex-PDS-Abgeordnete Angela Marquardt kommentierte die Aussage mit „Was für ein widerlicher und ahistorischer Tweet. Unglaublich“.

Daraufhin fragte der Publizist und Buchautor Hugo Müller-Vogg bei dieser nach: „Waren die SED-Genossen, die die Mauer gebaut haben, etwa Rechte?“ Linke-Politikerin Halina Wawzyniak findet ja. Und schaltete sich mit ihrer Aussage in die Unterhaltung ein. (…)“

Quelle: www.welt.de vom 14. August 2017.



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

22.11.2018 | Bad Homburger Woche

Ministerpräsident, Minister, Manager

» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr