Presse

24.07.2009

Farbenspiele im Salon




„Quo vadis, Deutschland?“ – Gibt es nach dem 27. September 2009 eine Neuauflage der Großen Koalition oder könnte „Rot-Rot-Grün“ die Macht in Berlin übernehmen? Dinner Speaker im Salon Palais Leopold am Münchner Siegestor ist am Dienstag, 21. Juli 2009, der ehemalige Mitherausgeber der FAZ, Kolumnist bei der Bild-Zeitung und Publizist Dr. Hugo Müller-Vogg. Als Kenner des Berliner Politbetriebs mischt er in seinem Bestseller „Volksrepublik Deutschland“ geschickt Fakten mit Fiktion – und damit die politischen Akteure der Bundesrepublik auf.
Finanz- und Wirtschaftskrise, geplatzte Koalitionen oder Streit um die Atomkraft – Deutschland ist im Superwahljahr. Dr. Hugo Müller-Vogg wendet sich jedoch entschieden gegen die Vorstellung, dass die Bundestagswahl im September bereits gelaufen sei: „Den Umfragen können Sie entnehmen, dass weder CDU/CSU noch SPD die absolute Mehrheit erringen werden – viel mehr aber nicht." Zugleich erinnert der Politikexperte daran, dass der Vorsprung von Schwarz-Gelb in den Juli-Umfragen des Wahljahrs 2005 größer gewesen sei als derzeit – und es dennoch zur Großen Koalition gekommen sei.

„Fakt ist: Wir brauchen eine weit vorausschauende, auf die Zukunft gerichtete Politik“, so Klaus G. Leyh, CEO von Swiss Life in Deutschland, mit Blick auf die bevorstehende heiße Phase des Bundestagswahlkampfs. „Schon im Europa-Wahlkampf mussten politische Klischees als Ersatz für Argumente herhalten. Das trägt nicht zur Lösung der aktuellen Probleme bei. Ich freue mich sehr, dass wir zusammen mit Dr. Hugo Müller-Vogg die öffentliche Debatte kritisch unter die Lupe nehmen können.“

Über den Salon Palais Leopold

Im Salon Palais Leopold pflegen Entscheidungsträger und Verantwortliche aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Kultur und Medien mehrmals im Jahr den Austausch über wichtige gesellschaftspolitische Zukunftsthemen und erhalten durch Gastreferenten neue Impulse. Die Veranstaltungsreihe orientiert sich konzeptionell am historischen Vorbild der Salonkultur in den Metropolen und Residenzstädten des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Gastgeberin der Salonabende ist Bettina Bäumlisberger, Journalistin und Redakteurin im Ressort Deutsche Politik beim FOCUS. In ihrer Rolle als Salonière moderiert sie die Veranstaltung, führt in die Themen ein und leitet die Diskussion.


Aus: International Business Times vom 21.07.2009



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

14.08.2017 | welt.de

War die SED eine rechte Partei?

» mehr

Themen

Die Rache der Geschichte

Der Verkauf der „Frankfurter Rundschau” ist ein tragikomisches Stück. Nicht nur müssen es die verbleibenden Redakteure nun bei der „FAZ" schaffen. Nein, auch das Gelände, auf dem sie dies tun werden, ist ideologisch vermint.
» mehr

Zwei Pässe sind undemokratisch

Bei der Debatte um die doppelte Staatsbürgerschaft wird ein entscheidender Punkt oft vergessen: Zwei Pässe sind undemokratisch und räumen Doppelstaatlern mehr politischen Einfluss ein als „einfachen“ Deutschen.
» mehr

Der Tag an dem Sigmar Gabriel Kanzler von Rot-Rot-Grün wird …

Rund um den Jahreswechsel blickt „Cicero Online“ nach vorne und entwirft Szenarien für das Jahr 2013, die auf den ersten Blick unrealistisch wirken und doch einen Kern von Wahrheit in sich bergen.
» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr