17.07.2022

Volker Kauders Bodensee-Kreis: Erkenntnisgewinn

Für den Bundestag hat Volker Kauder (72) nicht mehr kandidiert. Doch mit der Politik hat das CDU-Urgestein keineswegs abgeschlossen. Der am längsten amtierende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (2005 bis 2018) engagiert sich weiterhin für verfolgte Christen in aller Welt. Zudem ist Kauder Vorsitzender des Kuratoriums der Bundeskanzler-Helmut-Kohl-Stiftung. Darüber hinaus hat er den „Bodensee Kreis – Zukunftsforum Deutschland“ gegründet, einen interdisziplinären, überparteilichen Gesprächskreis namhafter Wissenschaftler. In ihm arbeiten unter Kauders Vorsitz unter anderem der Ökonom Werner Sinn, die Meinungsforscherin Renate Köcher und der Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski mit.

Bei einem Symposium zum Thema „Energie, Klima und Wachstum“ forderte Kauder zu einem „radikalen und schnellen Umdenken in der Energiepolitik“ auf. Denn das ausschließliche Festhalten an erneuerbarer Energie und der Ausstieg aus der Kernkraft „gefährden nach heutiger Erkenntnis die Versorgung der Bevölkerung und die Bezahlbarkeit unserer Energiekosten.“

Der beschleunigte Ausstieg aus der Kernkraft war 2011 von Bundeskanzlerin Angela Merkel betrieben worden. Der Ex-Fraktionschef Kauder hat also – anders als die Ex-Kanzlerin – kein Problem damit, aus „heutiger Erkenntnis“ zu neuen Schlüssen zu kommen.

(Veröffentlicht in CICERO – Magazin für politische Kultur, Nr.7/2022)


» Artikel kommentieren

Kommentare



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

20.05.2022 | Deutschlandfunk

Faeser (SPD) will Heimat „positiv umdeuten“

» mehr

Buchtipp

konservativ?! Miniaturen aus Kultur, Politik und Wirtschaft

konservativ?! Miniaturen aus Kultur, Politik und Wirtschaft

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr