27.11.2021

Olaf Scholz als Puddingpulver

Man darf getrost davon ausgehen, dass noch niemand versucht hat, einen Pudding an die Wand zu nageln. Ganz abgesehen davon, dass sich die Frage aufdrängte, welchen Sinn ein Pudding an der Wand statt auf dem Teller machte. Aber als Stoßseufzer ist der Pudding, der sich nicht an die Wand nageln lässt, auch rund um den Reichstag allgegenwärtig.

Diese Redewendung kommt häufig vor, wenn vom angehenden Bundeskanzler die Rede ist. Olaf Scholz lasse sich so gut wie nie auf etwas festlegen, klagen politische Gegner – aber auch potentielle Koalitionspartner. Ein FDP-Politiker wies sogar das Bild vom nicht anzunagelnden Pudding in Bezug auf Scholz als geschönt zurück. Der Mann kennt Scholz gut und spricht lieber von „Puddingpulver, das aus der Tüte rieselt.“ Das bekommt man garantiert nicht zu fassen – so wenig wie eben Scholz.

(Veröffentlicht in „Cicero – Magazin für politische Kultur“, Dezember 2021)


» Artikel kommentieren

Kommentare



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

20.05.2022 | Deutschlandfunk

Faeser (SPD) will Heimat „positiv umdeuten“

» mehr

Buchtipp

konservativ?! Miniaturen aus Kultur, Politik und Wirtschaft

konservativ?! Miniaturen aus Kultur, Politik und Wirtschaft

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr