Termine

21. Juni 2018

Alles nur Publicity? Politik und digitale Öffentlichkeit

„Politik“ wird immer schneller, Kommunikation immer knapper, Debatten immer polarisierter. Spätestens seit der flächendeckenden Nutzung des Internets und der Neuen (Sozialen) Medien verändert die Digitalisierung zunehmend den öffentlichen Diskurs. Anhaltspunkte dafür sind eine rauere Sprache in öffentlichen, meist digitalen Foren, eine zunehmende Verbreitung von „Fake-News“ und eine stark gefühlsbasierte Kommunikation, die mindestens von einer gewissen Verunsicherung in Teilen der Bevölkerung kündet. Dies hat Auswirkungen auf die politischen Akteure, auf die Medien, letztlich auf die breite Bevölkerung und die repräsentativ-demokratischen Prozesse selbst sowie deren grundsätzliche Akzeptanz. Wie aber lässt sich ein solcher „Strukturwandel“ der (medialen) Öffentlichkeit aus einer politischen Perspektive fassen, konkretisieren, untersuchen? Welche Schlüsse lassen sich überdies im Hinblick auf Verknüpfungen von digitaler Öffentlichkeit und Akzeptanz der repräsentativen Demokratie ziehen?

Referenten:

Prof. Dr. Volker Kronenberg, Universität Bonn
Prof. Dr. Werner Weidenfeld, Universität München
Dr. Hugo Müller-Vogg, Publizist
Gilda Sahebi, Journalistin

Veranstalter: Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP)

Ort: Bonner Akademie, Heussallee 18-24, 53113 Bonn
Zeit: Donnerstag, 21. Juni 2018, 18.00 Uhr



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

22.11.2018 | Bad Homburger Woche

Ministerpräsident, Minister, Manager

» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr