Presse

22.10.2015 | Bad Homburger Woche

Jubiläums-Saumagen

Zum 25. Mal gab’s in Bad Homburg „Pfälzer Saumagen“

Es war ein doppeltes Jubiläum: Zum 25. Mal luden am Sonntag der in Bad Homburg lebende Publizist und Buchautor Hugo Müller-Vogg und seine Frau Ulrike zu ihrem traditionellen „Saumagen“-Essen ein. Und das zum 15. Mal in die rustikale „Kartoffelküche“ in der Audenstraße.

Kurz nach dem 25. Jahrestag der Wiedervereinigung würdigte der Gastgeber in seiner Begrüßung vor allem die Gäste, die nach 1989/90 maßgeblich zum Gelingen der Einheit beigetragen hatten: Friedrich Bohl (CDU), von 1991 an als Kanzleramtsminister Helmut Kohls „Einheits-Manager“. Hans-Joachim Jentsch (CDU), der 1990 von Wiesbaden nach Erfurt ging, um als Justizminister die thüringische Justiz aufzubauen, ehe er dann als Richter an das Bundesverfassungsgericht berufen wurde. Commerzbank-Aufsichtsratschef Klaus-Peter Müller hatte nach der Wende unter abenteuerlichen Umständen das Filialnetz seiner Bank in den neuen Ländern aufgebaut. Oder Rainer Brüderle (FDP), der damals Wirtschaftsminister von Rheinland-Pfalz war und später Bundeswirtschaftsminister wurde.

Unter der bei den Müller-Voggs immer stark vertretenen politischen Prominenz befanden sich auch der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch, der CSU-Politiker Peter Ramsauer (Ex-Verkehrsminister) und FDP-Generalsekretärin Nicola Beer. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU), Stammgast bei diesem Ereignis, hatte kurzfristig abgesagt: Er musste früher als geplant nach Israel aufbrechen. Die Wirtschaft war unter anderem vertreten durch den Bankier und Frankfurter Ehrenbürger Friedrich von Metzler, den Chef der DZ-Bank Wolfgang Kirsch und Ex-Bahnchef Hartmut Mehdorn.

Wie immer wurde in der „Kartoffelküche“ nicht nur gegessen und politisiert. Die Gäste spendeten zudem rund 8000 Euro für die „Tuberöse Sklerose e.V.“ Der Verein fördert u. a die Forschung über diese seltene Systemerkrankung mit tumorartigen Gebilden in fast allen Organen.

Übrigens: Nicht nur die fast 60 Gäste konnten das Gericht genießen, das Helmut Kohl als Kanzler einst den Großen der Welt servierte. „Saumagen“ steht jetzt für kurze Zeit auch auf der Speisekarte der „Kartoffelküche“.

Quelle: „Bad Homburger Woche“ vom 22. Oktober 2015



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

17.06.2017 | taz

Kleine Streitereien erhalten die Freundschaft

» mehr

Themen

Die Rache der Geschichte

Der Verkauf der „Frankfurter Rundschau” ist ein tragikomisches Stück. Nicht nur müssen es die verbleibenden Redakteure nun bei der „FAZ" schaffen. Nein, auch das Gelände, auf dem sie dies tun werden, ist ideologisch vermint.
» mehr

Zwei Pässe sind undemokratisch

Bei der Debatte um die doppelte Staatsbürgerschaft wird ein entscheidender Punkt oft vergessen: Zwei Pässe sind undemokratisch und räumen Doppelstaatlern mehr politischen Einfluss ein als „einfachen“ Deutschen.
» mehr

Der Tag an dem Sigmar Gabriel Kanzler von Rot-Rot-Grün wird …

Rund um den Jahreswechsel blickt „Cicero Online“ nach vorne und entwirft Szenarien für das Jahr 2013, die auf den ersten Blick unrealistisch wirken und doch einen Kern von Wahrheit in sich bergen.
» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr