Presse

13.06.2014 | Oberhessische Presse

Herausragender Unternehmer

„Dr. Reinfried Pohl ist tot. Der Marburger Ehrenbürger und Ehrensenator der Philipps-Universität Marburg starb am Donnerstag im Alter von 86 Jahren. (…)

1928 im nordböhmischen Zwickau (heute Cvikov) als jüngster Sohn eines Finanzbeamten geboren, gerät er schon früh mit der Politik in Berührung: Pohls Biograph Hugo Müller-Vogg berichtet in seiner Biografie „Reinfried Pohl - Der Doktor, der Kämpfer, der Sieger“, dass der Vater als Mitglied der „Sudentendeutschen Partei“ aus dem tschechischen Staatsdienst entlassen wurde. Der junge Reinfried Pohl habe sich als Deutscher Anfeindungen der tschechischen Minderheit ausgesetzt gesehen. Damals, so berichtet Möller-Vogg, habe Pohl „das Kämpfen gelernt“.“

Quelle: „Oberhessische Presse“, Marburg vom 13. Juni 2014



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

10.10.2017 | Tagesspiegel

AfD als "Chance für die Union"?

» mehr

Themen

Die Rache der Geschichte

Der Verkauf der „Frankfurter Rundschau” ist ein tragikomisches Stück. Nicht nur müssen es die verbleibenden Redakteure nun bei der „FAZ" schaffen. Nein, auch das Gelände, auf dem sie dies tun werden, ist ideologisch vermint.
» mehr

Zwei Pässe sind undemokratisch

Bei der Debatte um die doppelte Staatsbürgerschaft wird ein entscheidender Punkt oft vergessen: Zwei Pässe sind undemokratisch und räumen Doppelstaatlern mehr politischen Einfluss ein als „einfachen“ Deutschen.
» mehr

Der Tag an dem Sigmar Gabriel Kanzler von Rot-Rot-Grün wird …

Rund um den Jahreswechsel blickt „Cicero Online“ nach vorne und entwirft Szenarien für das Jahr 2013, die auf den ersten Blick unrealistisch wirken und doch einen Kern von Wahrheit in sich bergen.
» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr