Presse

9.12.2006

"Köhler ist ein dickköpfiger Schwabe"

Der ehemalige F.A.Z.-Herausgeber Hugo Müller-Vogg ist seit 2001 freier Publizist und arbeitet für verschiedene Medien. Im Jahr 2004 hat Müller-Vogg ein Interview-Buch herausgegeben, für das er zahlreiche lange Gespräche mit dem Bundespräsidenten geführt hat.

Der Publizist sagt über den Präsidenten: "Horst Köhler ist Schwabe, er ist etwas dickköpfig, er war auch schon als Staatssekretär nicht immer ganz einfach für seine Vorgesetzten." Er wolle eben immer contra geben, so Müller-Vogg.


Köhler sei Marktwirtschaftler und als solcher wolle er das Land voranbringen, dem er so viel zu verdanken habe und in dem er es vom Flüchtlingskind zum höchsten Mann im Staat gebracht hat, betont der Publizist.

ZDF-online zur Sendung "Berlin direkt" am 10. Dezember 2006








Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

10.10.2017 | Tagesspiegel

AfD als "Chance für die Union"?

» mehr

Themen

Die Rache der Geschichte

Der Verkauf der „Frankfurter Rundschau” ist ein tragikomisches Stück. Nicht nur müssen es die verbleibenden Redakteure nun bei der „FAZ" schaffen. Nein, auch das Gelände, auf dem sie dies tun werden, ist ideologisch vermint.
» mehr

Zwei Pässe sind undemokratisch

Bei der Debatte um die doppelte Staatsbürgerschaft wird ein entscheidender Punkt oft vergessen: Zwei Pässe sind undemokratisch und räumen Doppelstaatlern mehr politischen Einfluss ein als „einfachen“ Deutschen.
» mehr

Der Tag an dem Sigmar Gabriel Kanzler von Rot-Rot-Grün wird …

Rund um den Jahreswechsel blickt „Cicero Online“ nach vorne und entwirft Szenarien für das Jahr 2013, die auf den ersten Blick unrealistisch wirken und doch einen Kern von Wahrheit in sich bergen.
» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr