Presse

24.10.2007

Angela Merkel (2)




Statt nötige Reformen voranzutreiben, versuche sie mit Umweltpolitik zu punkten. Und die Masse ihrer Wähler wolle es auch so, wie „Newsweek“ anhand mehrerer Umfragen belegt: Die Mehrheit der Deutschen will mehr Sozialstaat (72 %), eine Senkung des Rentenalters (80%) und hält Sozialismus für „eine gute Idee.“(50%)

Grund genug für Merkel, auf ihre groß angekündigten Reformen zu pfeifen, meint Ex-Außenminister Joschka Fischer in einem Gastbeitrag in „Newsweek“: „Merkel hat gezeigt, dass sie eine risikoscheue Politikerin ist, die sich von der öffentlichen Stimmung leiten lässt.“

Auch Merkel-Biograph Hugo Müller-Vogg meint: „Die deutsche Kanzlerin wird augenscheinlich mehr von Macht-Kalkül angetrieben denn von einer Leidenschaft für Reformen. Statt sich zu fragen, was gute Politik ist, fragt sie sich: Was ist machbar.“


Zum kompletten Artikel

BZ Berlin vom 22.10



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

10.10.2017 | Tagesspiegel

AfD als "Chance für die Union"?

» mehr

Themen

Die Rache der Geschichte

Der Verkauf der „Frankfurter Rundschau” ist ein tragikomisches Stück. Nicht nur müssen es die verbleibenden Redakteure nun bei der „FAZ" schaffen. Nein, auch das Gelände, auf dem sie dies tun werden, ist ideologisch vermint.
» mehr

Zwei Pässe sind undemokratisch

Bei der Debatte um die doppelte Staatsbürgerschaft wird ein entscheidender Punkt oft vergessen: Zwei Pässe sind undemokratisch und räumen Doppelstaatlern mehr politischen Einfluss ein als „einfachen“ Deutschen.
» mehr

Der Tag an dem Sigmar Gabriel Kanzler von Rot-Rot-Grün wird …

Rund um den Jahreswechsel blickt „Cicero Online“ nach vorne und entwirft Szenarien für das Jahr 2013, die auf den ersten Blick unrealistisch wirken und doch einen Kern von Wahrheit in sich bergen.
» mehr

Buchtipp

Wolfgang Bosbach: "Endspurt - Wie Politik tatsächlich ist - und wie sie sein sollte“. Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Wolfgang Bosbach:

» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr