Buchtipps

Christian Wulff

"Besser die Wahrheit": Christian Wulff im Gespräch mit Hugo Müller-Vogg

Das Interview-Buch mit den niedersächsischen Ministerpräsidenten. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2007. 224 Seiten, gebunden, mit großem Bildteil.

Preis: € 17.95
ISBN:978-3-455-50046-2

Jetzt überall im Buchhandel erhältlich.


Was Christian Wulff 2007 über sich und seine politischen Vorstellungen sagt, ist jetzt aktueller denn je. Denn hier spricht der neue Bundespräsident.

 

Er war schon ganz jung ganz oben: Mit 19 Jahren saß Christian Wulff als Bundesvorsitzender der Schüler Union mit Spitzenpolitikern wie Helmut Kohl, Gerhard Stoltenberg oder Walter Wallmann im CDU-Bundesvorstand an einem Tisch. Doch er ging auch durch ein sehr tiefes Tal: Nach schweren Niederlagen gegen den damaligen Ministerpräsidenten Gerhard Schröder bei den niedersächsischen Landtagswahlen 1994 und 1998 glaubte kaum noch jemand, dass der junge Mann aus Osnabrück es jemals nach ganz oben schaffen würde.

Doch er hat es geschafft: Seit 2003 ist Wulff Ministerpräsident einer CDU/FDP-Koalition in Hannover. Seitdem regiert er das Land mit klaren Vorstellungen, aber nicht mit harter Hand. Die Rolle des Landesvaters entspricht seinem Naturell: einer Mischung aus Natürlichkeit, Nachdenklichkeit und Entschlossenheit. Andersdenkende versucht er zu überzeugen, würde sie aber nie bewusst verprellen.

Diese Gesprächs-Biografie zeigt einen Politiker, der weniger laut auftritt als viele Vertreter seiner Zunft. Einen Mann der Mitte, der nicht nur in den Kategorien Wirtschaft und Wachstum denkt, sondern sich ebenso intensiv mit den eher weichen „Z-Themen“ beschäftigt: Z wie Zuwendung, wie Zuversicht, wie Zivilgesellschaft, wie Zivilcourage, wie Zukunft.

An mehreren Stellen dieses Buchs sagt Wulff klipp und klar, er sehe seine politische Zukunft in Niedersachsen. Aber er lässt auch keinen Zweifel daran, dass er in der Bundespolitik ein wichtiges Wort mitsprechen will und wird. 



+++

Interview mit Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (PDF)

Hugo Müller-Vogg: Warum er ein Buch mit dem Niedersachsen geschrieben hat

PRESSESTIMMEN (4)
PRESSESTIMMEN (3)

PRESSESTIMMEN (2)
PRESSESTIMMEN (1)

LAUDATIO DR. GROSSMANN, 4. Oktober 2007
Statement Manfred Bissinger, 4. Oktober 2007
 



Drucken
Müller-Vogg am Mikrofon

Presse

16.11.2017 | Bad Homburger Woche

Polit-Prominenz beim „Saumagen-Essen“

» mehr

Themen

Die Rache der Geschichte

Der Verkauf der „Frankfurter Rundschau” ist ein tragikomisches Stück. Nicht nur müssen es die verbleibenden Redakteure nun bei der „FAZ" schaffen. Nein, auch das Gelände, auf dem sie dies tun werden, ist ideologisch vermint.
» mehr

Zwei Pässe sind undemokratisch

Bei der Debatte um die doppelte Staatsbürgerschaft wird ein entscheidender Punkt oft vergessen: Zwei Pässe sind undemokratisch und räumen Doppelstaatlern mehr politischen Einfluss ein als „einfachen“ Deutschen.
» mehr

Der Tag an dem Sigmar Gabriel Kanzler von Rot-Rot-Grün wird …

Rund um den Jahreswechsel blickt „Cicero Online“ nach vorne und entwirft Szenarien für das Jahr 2013, die auf den ersten Blick unrealistisch wirken und doch einen Kern von Wahrheit in sich bergen.
» mehr

Biografie

Dr. Hugo Müller Vogg

Hugo-Müller-Vogg

» mehr